Wie du Dir durch bloggen ein passives Einkommen aufbauen kannst

Heute geht es um die Möglichkeiten wie du dir durch bloggen ein passives Einkommen aufbauen kannst.

 

 

Als erstes möchte ich mit einem Irrtum aufräumen der besagt, es sei für jeden ganz einfach sich mit einem Blog ein passives Einkommen aufzubauen.

Auch wenn das Ziel ein passives Einkommen ist, so steht davor dennoch erst einmal die Arbeit dieses passive Einkommen aufzubauen.

Passives Einkommen – Vom Tellerwäscher zum Millionär

Natürlich gibt es diese vom Tellerwäscher zum über Nacht gewordenen Millionär, jedoch sind das wohl eher die Ausnahmen als die Regel. 
Entscheidend für deinen Erfolg beim Aufbau deines passiven Einkommens ist es, dass du dich dazu entscheidest und dein vorhaben durchziehst und zwar ganz egal wie lange es auch dauern mag.

 

Viele Menschen scheitern einfach deshalb, weil sie zu früh aufgeben.

 

 

Passives Einkommen – Eine falsche Sichtweise 

 

Ich höre oft, dass es zusätzliche Arbeit macht einen Blog aufzubauen und das man über einen längeren Zeitraum nichts oder nur wenig verdient.

Dazu kann ich nur sagen, dass es eine aus meiner Sicht falsche Sicht der Dinge ist. Ich empfehle hier immer den Fokus zu verändern und eine andere Sichtweise einzunehmen.

Zunächst einmal macht ein Blog und der Aufbau eines passiven Einkommens Arbeit. Aber nicht mehr und nicht weniger als ein normales Geschäft. Es ist nichts was mehr arbeit macht, sondern die Arbeit ist einfach eine andere.

Wenn du ein Ladengeschäft hättest, dann müsstest du es auch ansprechend gestalten, neue Angebote kreeiren und dich ums Marketing kümmern, dass immer mehr Menschen in dein Geschäft kommen. Vielleicht müsstest du auch viel in Werbeanzeigen usw. investieren was dich sehr viel Geld im Monat kosten kann.
Also wie gesagt den Preis in Form der „Arbeit“ musst du so oder so zahlen.

 

 

Aber dabei gibt es einen gewaltigen Unterschied, nämlich der, dass du jeden Deiner Blogartikel nur einmal schreiben musst und diese Dir dann ( Wenn du es richtig gemacht hast ) regelmäßig neue Besucher auf deine Seite bringen auch noch Monate und Jahre später. 
Ebenso kannst du durch Google Analytics und Co. sehr gut messen woher Deine Besucher, Interessenten und Kunden kommen. Auch deine Zielgruppe findest du im Internet in der Regel besser als über eine Anzeige in der Regionalen Zeitung. Und ausser den geringen Kosten für deine Webseite/Blog kostet es dich nur deine Arbeitszeit.
Nun ist also einfach die Frage was ist sinnvoller?

 

Weitermachen wie bisher oder eben bloggen. Oder warum nicht beides. Ich habe an anderer Stelle hier im Blog schon geschrieben welche Vorteile ein Blog hat, wenn dich mehr zum Thema interessiert kannst du diesen Artikel hier lesen.
Also wie kannst du dir nun ein passives Einkommen durch bloggen aufbauen…

5 Möglichkeiten um ein Passives Einkommen durch bloggen aufzubauen

In diesem Abschnitt wollen wir uns einmal die Möglichkeiten ansehen wie du mit deinem Blog ein passives Einkommen aufbauen kannst
1. Eine Möglichkeit wäre dabei zum Beispiel Affiliate Marketing.
Du könntest dir zum Beispiel über Digistore24, Affilibank, Clickbank usw. Produkte aussuchen die zu Deinem Thema, also deiner Nische passen.

Im Anschluß daran kaufst du dieses Produkt und testest das Produkt. Du könntest auch Kontakt zum Hersteller aufnehmen und ihm von deinem Vorhaben berichten und darum bitten das Produkt zu testen um im Anschluß daran über das Produkt zu schreiben.

Du beschreibst deinen Lesern das Produkt mit seinen Vor und Nachteilen und machst vielleicht noch ein Video dazu, sodass sich der Leser einen guten Überblick über das Produkt verschaffen kann.

Du setzt einen Affiliatelink in den Artikel ein und wenn jemand über diesen Link einen kauf tätigt macht es bei dri Katsching und du bekommst deine Provision.
2. Eine weitere Möglichkeit ist die Banner Werbung ( Bannerplätze vemieten)
Wenn dein Blog schon gute Besucherzahlen vorzuweisen hat, könntest du Bannerplätze vermieten. Du bekommst dann von den Mieter eine Miete solange diese auf deinem Blog ihre Banner schalten wollen.
3. Google Adsense Werbung ist ebenfalls eine Möglichkeit.
Hierbei erstellst du dir bei Google Adsense ein Konto. Du generierst einen Code für deinen Blog und setzt diesen in deine Artikel ein. Google schaltet dann Werbung, die zu dem Thema des Artikels passt und wenn jemand darauf klickt bekommst du ebenfalls eine Provision. 
4. Eine sehr lukrative Möglichkeit ist das erstellen eigener Infoprodukte wie Ebooks, Videokurse und Mitgliederseiten.
Du erstellst zum Beispiel eine Mitgliederseite in der du Informationen weitergibst die für Deine Zielgruppe sehr interessant sind.

Diese Mitgliedschaft kostet monatlich zum Beispiel 47 €, was ein normaler Preis für Mitgliederseiten ist.

Dann hast du bei 10 Mitgliedschaften bereits ein monatliches passives Einkommen von 470 €, bei 100 Kunden sind es 4700€ pro Monat und bei 1000 Kunden 47.000€ usw. 

Diese Mitgliedschaften könntest du über deinen Blog vermarkten und über deinen Blog die Kunden dafür gewinnen.

 

5. Für mich ist die beste Art einen Blog zu nutzen um ein passives Einkommen aufzubauen die, dass ich gerne aktiv den Blog nutze um passive Einkommensströme aufzubauen.
Lass mich kurz erklären wie ich das meine. Ich nutze meinen Blog um Interessenten zu gewinnen, also sogenannte Leads zu generieren.

Das ist so ziemlich der Hauptgrund warum ich meine Blogs einsetze. Über mein Emailmarketing, welches sich ebenfalls zu einem großen Teil automatisieren lässt, verkaufe ich dann meine Produkte Dienstleistunge etc.

Ich nutze dabei gerne ein Produkt welches mir monatliche Einnahmen beschert. 

Ich nutze quasi Online-Marketing um mein Affiliatemarketing/Network Marketing Business aufzubauen und das gerne auch aktiv, wenn du so willst.

Ich habe dadurch eine enorme Zeitersparnis durch dieses vorgehen und viele meiner Partner konnte ich auch vollautomatisch für mein Affiliatemarketing Business gewinnen.

Mir war einfach nur wichtig, dass ich es nur noch mit wirklich interessierten Menschen zu tun habe und von überall auf der Welt arbeiten kann. Alles über mein Laptop, Ipad oder Iphone.
Was du dazu brauchst ist ein Laptop, ein Produkt bei dem du nicht physisch präsent sein musst und einen Salesfunnel der für dich hauch höherpreisige Produkte verkauft.

Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Artikel einige Anreize geben um dir mit deinem eigenen Blog ein passives Einkommen aufzubauen.

Wenn dich meine Arbeitsweise interessiert und du mehr über mich und mein Business erfahren willst, wenn du dein eigenes „von zu hause aus geld verdienen Geschäft aufbauen“ willst oder deine Neukundengewinnung auf vordermann bringen möchtest, dann klicke hier oder auf das Bild.

 

 

 

Viele Grüße

Oliver Schirmer

 

Oliver Ausschnitt epn blog

 

Online Business und Lifestyle Coach
Skype: oliverschirmer82

WORK WITH ME:

 

>>>Work with Oliver<<<

 

FOLLOW ME ON:

 

>>>YoutubeChannel<<<

>>>FACEBOOK<<<

>>>GOOGLE+<<<

>>>TWITTER<<<

 

Meine deutschen MLM & Internet Marketing Blogs:

 

http://www.lifestyle-marketing24.com

http://www.oliverschirmer.de

 

Das perfekte Sponsorsystem:

 

http://lifestyle-marketing24.com/das-perfekte-sponsor-system/